Help Center
Wir schenken Dir noch bis 3. Januar
auf alles 15% mit dem Code «GODJUL15»

Transhelvetica 22 – Fux & Has

(inkl. MwSt. und exkl. Versand)

Wenn die Besiedelung ausdünnt und die soziale Kontrolle abnimmt, dann teilen Fux & Has — die sich in der Nahrungskette eigentlich gefährlich nahe stehen — das Bett. Sagt man. Dem wollten wir auf den Grund gehen und haben abgelegene Landstriche besucht, in denen Reinecke und Lampe in der Regel alleine zusammen hausen. Zuerst orientierten wir uns am Werk des Geografen Florian Boller, welcher im Tessin nach wissenschaftlichen Kriterien die Abgeschiedenheit kartografiert hat. Danach versuchten wir es über eine künstlerische  Annäherung an abgelegene Orte.

Dabei freuen wir uns riesig, dass der Fotograf Robert Bösch für Fux & Has eine Selektion von Aufnahmen aus den Bündner Bergen zusammengestellt hat, deren entrückte Erhabenheit die Sehnsucht nach Ruhe und Einsamkeit weckt. Um Fux & Has aber wirklich näher zu kommen, gingen wir noch einen Schritt weiter und haben im Winter einige Monate lang ein Hotel gehütet, das nur mit der Rigibahn erreichbar ist. Dort haben wir hoch über dem Nebel in der Stille des temporären «Hotel Transhelvetica»* Sonne und Inspiration getankt, sowie unsere Liebe zur Königin der Berge aufgefrischt.

Inhalt

  • Bettgeschichten. Gute Nacht im Simmental
  • Bergwärts. Das Füchslein von Vrenelisgärtli
  • Spezialregion. Rigi, die Zauberhafte
  • Rotfux vs. Feldhas. Ein Vergleich
  • Fuchsschwanz?! Bei den Hipstern der 80er Jahre in Emmenbrücke
  • Edition Transhelvetica. Mit Fotografien von Robert Bösch
  • Culinaria Helvetica. Folge dem schwarzen Kaninchen
  • Die Welt im Kopf. Wenn der Röstigraben mehr als nur zweisprachig klingt
  • Besuch im Bau. Als Fremder in der Heimat
  • Bonne nuit. Wo Fux & Has sich «Gute Nacht» sagen

 


Pin It

Ähnliche Artikel